Home
News
Lok im Bau
Wagen im Bau
Lokomotiven aktuell
Lokomotiven nicht lieferbar
Gebrauchte-Lok's
Einzelstücke & Raritäten
Gleismaterial
Zubehör
Betriebsstoffe
Jubiläum & Geschichtliches
SLB - Liliputbahn
Fotogalerie
Kontakt
 


  •  Dampflok Waldenburg                                      7 1/4 Zoll
  •  Dampflok SBB A 3/5 600er Serie                     5 Zoll
  •  Zahnraddampflok FO HG 3/4                            7 1/4 Zoll
  •  E-Lok RhB Krokodil Ge 6/6                                 7 1/4 Zoll
  •  Dampflok C62 Hudson JNR                                 5 Zoll
  •  Dampflok TIGER/Rhein                    5 Zoll und  7 1/4 Zoll
  •  Dampflok Aare                                                      7 1/4 Zoll
  •  Dampflok Rhone                                                   7 1/4 Zoll
  •  Dampflok RhB G 4/5                                            7 1/4 Zoll
  •  Dampflok Mecklenburg                                       7 1/4 Zoll 


                                                                                                                                                     
Zwischen 1902 und 1912 nahm die Waldenburgerbahn drei weitgehend baugleiche, dreiachsige
Dampflokomotiven in Betrieb, welche von der SLM Winterthur hergestellt wurden.
Bei diesen Maschinen wirkte der Dampfantrieb auf die mittlere Achse mit Kuppelstangenübertragung
auf die beiden anderen Achsen. Sie verfügten über eine ausgebaute, geschlossene Führerkabine
und besassen seitliche Wasserkästen.
Die Lokomotiven erwiesen sich als unproblematisch und leistungsstark, sie standen in regelmässigem
Dienst bis 1953, als die Bahn elektrifiziert wurde. Die Lok Nr. 4 wurde auf Abbruch verkauft,
die Waldenburg Nr. 6 gelangte ins Verkehrshaus Luzern, wo sie haute in äusserlich gutem Zustand
immer noch aufgestellt ist. Die Nr. 5 wurde in jahrelanger Fronarbeit wieder betriebsfähig hergerichtet und steht seit 1980 in den Sommermonaten wieder im Einsatz.

Die ersten Waldenburger Modelldampfloks haben wir vor vielen Jahren gebaut. Dazumal waren diese formschönen, sauber gebauten Maschinen einzigartig und machen Ihren Besitzern noch heute Freude. Sie wurden in erster Linie als Lok für Publikumszüge eingesetzt, inzwischen hat sich diese Maschine zu einem Liebhaber - Objekt entwickelt.
Technische Angaben / Massstab 1:4
Spur184mm / 7 1/4 Zoll                 Länge              1470mm    
Breite520mmHöhe830mm
Gewicht             250 - 300kgTreibrad184mm
BremsemechanischSpeisung            2 Injektoren        
 
Gerne würden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot erstellen, die wunderschöne Lok ist
auch mit Original - Wagen erhältlich, mehr Informationen wir sind da.
Die Dampflok steht bei uns in der Ausstellung für Sie bereit und kann selbstverständlich
nach Anmeldung besichtigt werden. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Email: info@balson.ch   




noch einige Foto's im Rohbau, siehe im Bau

Bei der A 3/5 wurden vor der Beschaffung, zahlreiche und zum Teil sehr aufwendige Abklärungen durchgeführt. Versuchslokomotiven mit 3 Zylinder Antrieb, Brotankessel und vieles mehr wurde verglichen. Diese Lokomotiven waren eine technische Meisterleistung der Maschinenfarbrik Winterthur SLM. Sie wurden ab dem Jahre 1910 mit den Betriebsnummern 603 - 649 in Betrieb genommen, die letzte 1915. Ende des zweiten Weltkrieges, durch den Abschluss der Elektrifikation, gab man sie zur Ausrangierung frei. Der verbliebene Bestand wurde 1946 an die holländischen Staatsbahn NS verkauft. 1952 ging die letzte 600er, es war die Nr. 606 zur Verschrottung. Dadurch ist leider kein einziges Exemplar dieser formschönen Maschinen museal der Nachwelt erhalten.

Unser Wissen und die sehr guten Erfahrungen mit der SBB C5/6 4-Zyl. Verbund, welche seit über 10 Jahren zuverlässig ihren Einsatz leistet, konnten wir nutzen und in die Tat umsetzen.

Details beim Modell A 3/5 / im Massstab 1 : 11 

richtige Blattfedern mit Ausgleich       Lupenblech auf Umlaufblech
2 Stck OelpumpenBlaublechkesselverschalung
passend formschöne Pop-Sicherheitsventile5 Stück Lampen
DampfspeisepumpenUeberhitzer
Bremsen an Lok und TenderVorbildgetreue Feuertüre

Technische Daten

Länge:1705mm            Breite:295mm
Höhe: 408mmGewicht:120kg
Treibrad: 162mmSpeisung:Fahr-u.Handpumpe / Injektor
Bremse:mechanisch u.LuftFarbe:schwarz








im Massstab 1 : 4
Die Dampflokomotiven wurden 1913 – 1914 durch die SLM gebaut und an die Brig-Furka-Disentis (BFD) ausgeliefert. Ab 1925 standen sie im Dienste der Furka Oberalp Bahn (FO) Diverse Maschinen verkaufte man zwischen 1946 und 1947 nach Frankreich und Indochina (heute Vietnam). Mit der „Aktion back to Switzerland“ holte der DFB 1990, die Lok’s aus Vietnam zurück. Zwei Maschinen wurden nun aufgearbeitet und mit neuen Kesseln versehen, im Reichsbahn-Aussbesserungswerk RAW Meinigen, bei den Anderen wurden Rahmen, Zylinderblock etc. für spätere Verwendung remisiert.

Die Lok Nr. 4 ist der DFB unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden, diese mussten jedoch auf eigene Kosten eine Totalrevision durchführen. Zu diesem Zweck überführte man sie 1997 in die Werkstatt nach Chur. Durch jahrelange Fronarbeit mit Fachpersonal, welche ihr Wissen und all ihre Liebe in diese Arbeit steckten, wurde die FO komplett restauriert und erstrahlt heute wieder in altem - neuen Glanz.

Technische Daten FO HG 3/4

Spur184 mm / 7 1/4 Zoll       Länge2188 mm         
Breite675 mmHöhe 905 mm  
Gewicht   700 - 800 kgTreibrad 225 mm
Bremsemechanisch / Federspeicher           Speisung     Injektor





Die fortschreitende Elektrifizierung des Stammnetzes zwang die RhB Anfang der 20er Jahre, zur Beschaffung leistungsfähiger Elektrolokomotiven. Im Jahre 1921 konnten die ersten von fünfzehn sechsachsigen Lokomotiven, des Typs Ge 6/6, RhB intern ist C-C die geläufige Bezeichnung, in Betrieb genommen werden, welche alle von der Maschinenfabrik SLM hergestellt wurden. Diese Fahrzeuge, die seinerzeit als die leistungsstärksten Schmalspurlokomotiven der Welt galten, verdrängten schnell die Dampfloks auf der Albulalinie.
Mit Auslieferung der Ge 4/4 und Ge 6/6 II wurden die bekannten Ge 6/6 in den Güterzugdienst abgeschoben. Dennoch prägten diese Fahrzeuge über Jahrzehnte das Bild der RhB und gelten daher bei vielen Fans noch heute als die RhB-Lokomotive schlechthin. Noch drei Exemplare die Nr. 412/414 und 415 verblieben auf dem Netz der RhB und stehen noch heute hauptsächlich für Sonderfahrten zur Verfügung.
Einige blieben der Nachwelt als Denkmalloks erhalten. Lok 402 ist im Verkehrshaus in Luzern, die Nr. 407 stand viele Jahre vor einem Bankhaus in Zürich, doch wurde sie wieder nach Graubünden verfrachtet und steht in der Nähe des Bahnhofs Bergün. Nr. 406 steht im Werk Pratteln und ist leider nicht öffentlich zugänglich. Nach einem Rangierunfall wurde die Ge 6/6 Nr. 411 zusammen mit dem Salonwagen As 1154 im Juni 2001 an das Deutsche Museum abgegeben. Alle restlichen C-C wurden ab 1974, die letzte nach einem Rangierunfall im Jahr 1996 verschrottet.

Technische Daten Krokodil Ge 6/6  

Spur184 mm / 7 1/4 Zoll         Länge3320 mm
Breite675 mmHöhe 810 mm
Gewicht    850 - 1300 kg je nach Antriebsart    Treibrad     265 mm
BremseKlotzbremse mit Druckluft   

Zusatzdaten

Fahrwerk:  Achsen mit Kupplungsstangen verbunden, Treibstange auf   Blindwelle

Federung: wird mit richtigen Blattfedern ausgerüstet

Antrieb:  zwei starke 24V DC Motoren treiben über eine Vorgelege die Achsen an. Eine Traktionsbatterie (Profiqualität, wie Hubstapler) mit 24V / 480 Ah, garantiert eine Betriebszeit von einem Tag. Das Ladegerät 24V / 50A ist in der Lage die Batterien in ca. 10 Std zu laden

Aufbau: Aufbauten aus Stahlblech mit vielen schönen Details, pulver-beschichtet / 2k lackiert

Farbe: schwarz / braun





Diverse Detailbilder der C62








Als Nachahmer berühmt und berüchtigt machten die Japaner auch bei der Dampflok keine Ausnahme.
So waren die neueren japanischen Dampflokomotiven hübsch aussehende oder gar elegante Miniaturausgaben, der jeweiligen typischen US-Maschinen in etwa einem Dreiviertel ihrer Grösse, um sie an die schmälere Spur von  1067 mm anzupassen.
Die Verehrung der Eisenbahn ist in Japan noch mehr eine eigene Religion als in Amerika oder Grossbritannien. Die „C62“ auch als „Schwalben“ bezeichnet, standen lange Zeit an der Spitze dieses Kults.


C62: Das Modell gebaut im Massstab 1:8 gefällt durch die imposante Grösse, die vielen genau nachgebildeten Gussteile und schönen Details.
Das präzis gebaute Triebwerk mit den grossen Zylindern, dem leistungsfähigen Kessel und dem gut abgestimmten Überhitzer machen die „Schwalbe“ zu einer Super-Fahrmaschine. 

Technische Daten C 62

Länge:2800 mm                Breite:360 mm
Höhe:  510 mm               Gewicht:240 kg
Treibrad:     215 mmSpeisung:   Fahrpumpe / Injektor
Bremse:DampfbremseFarbe:mattschwarz



TIGER 5 Zoll und 7 1/4 Zoll



Technische Daten TIGER

Länge:1020 mm               Breite:400 mm
Höhe:  610 mmGewicht:  80 kg
Treibrad:     150 mmSpeisung:   Fahr- und Handpumpe
Bremse:mechanischFarbe:rot / schwarz


RHEIN 5 Zoll und 7 1/4 Zoll



Technische Daten Rhein

Länge: 1080 mm                Breite:400 mm
Höhe:  610 mmGewicht:  90 kg
Treibrad:     150 mmSpeisung:   Fahr- und Handpumpe
Bremse:mechanisch Farbe:rot / schwarz


Die Feldbahnlok TIGER / RHEIN wurde von der Maschinenfabrik Hohenzollern
von 1905 bis 1922 in unzähligen Variationen gebaut.
Das robust gebaute Modell mit dem übersichtlichen Führerhaus, lässt sich auch von ungeübten Lokführern kinderleicht bedienen.

Die Lok können wir in der Spur 5 Zoll und 7 1/4 Zoll anbieten. Die richtige Lok, wenn Sie mit Ihren Kindern, Enkeln oder Freunden, Eisenbahn spielen wollen.





Bei der Neuauflage der B-Kuppler Feldbahnlok werden viele Baugruppen der "Rhone" eingesetzt. Grosse Treibräder und Zylinder, TüV geprüfter Kessel mit bedienungsfreundlichen, robusten Armaturen, garantieren einen störungsfreien Betrieb. Mit einem minimalen Radius von 5 Metern kann die Aare auf kleinsten Anlagen eingesetzt werden. Diese Lok ist der preisgünstige Einstieg in den Modellmassstab 1 : 3, die im Privatgarten sowie für den harten, professionellen Parkbahnbetrieb eingesetzt werden kann.


Technische Daten Aare

Länge:1600 mm                Breite:590 mm
Höhe:1000 mmGewicht: 400 kg
Treibrad:     220 mmSpeisung:   2 Injektoren
Kessel:TüV geprüftRadius5 Meter
Bremse:mechanischFarbe:schwarz / rot





Zur Führung des Schnellzuges von Chur nach St.Moritz, beschaffte sich die Rhätische Bahn, 1906 bei der SLM eine grosse Dampflokomotiven der Gattung G 4/5 mit 800 PS. Welche in der Lage waren auf den anhaltenden Steigungen von 35 Promille, eine Fahrgeschwindigkeit von 30 km/h zu halten.
Die Loks NR. 107 und 108 sind durch Sonderfahrten, tausenden von Touristen auf der ganzen Welt bestens bekannt. 

Dieses Modell ist sehr aufwendig mit vielen feinen und trotzdem robusten Details nachgebaut. Es ist ein in kleiner Stückzahl gebautes Sammlermodell.
Der leistungsfähige Kessel und das ausgewogene Triebwerk, mit gut abgestimmter Federung, ermöglicht schwere Züge über lange Distanzen und Steigungen zu ziehen. Die Speisung mit zwei Injektoren gibt Ihnen das Gefühl eines Heizers, wie auf einer richtigen Dampflok.
Die Lok ist für Luftdruckbremsen vorbereitet, die über ein Führerbremsventil im Führerstand betätigt wird.

Technische Daten RhB G 4 / 5

Länge:2640 mm                Breite:500 mm
Höhe:  695 mmGewicht:400 kg
Treibrad:     192 mmSpeisung:   2 Injektoren
Bremse:mechanisch  Farbe:grün / schwarz





Die Rhone ist eine Weiterentwicklung der Lok Mölm, die sich auf vielen Grossanlagen und Bundesgartenschauen bestens bewährt hat.
Grösserer Kessel, Räder und Zylinder machen die Lok zu einem robusten, zuverlässigen und komfortablem Arbeitstier. Der TÜV geprüfte Kessel mt den grossen Armaturen garantiert auch in Zukunft einen sorgenfreien Betrieb.
Das Modell kann auf einem minimalen Radius von 5,5 Meter fahren. Das ermöglicht auch den Einsatz in einem Privatgarten.
Die Lok ist für den grossen Spass und den harten Einsatz vor schweren Publikumszügen bestens geeignet.

Technische Daten Rhone

Länge:1800 mm                Breite:600 mm
Höhe:1000 mmGewicht:500 kg
Treibrad:     220 mmSpeisung:   2 Injektoren
Bremse:WurfhebelbremseFarbe:grün





Die Mecklenburg ist eine der stärksten Modellloks. Züge bis 10 Tonnen können problemlos, selbst über lange Steigungen gezogen werden. Das gut dimensionierte Triebwerk mit dem starken Kolbenschieberzylinder hat bei einigen Exemplaren Laufleistungen von weit über 50'000 km ohne Schaden überstanden.
Die grossen Armaturen und Bedienungselemente sind komfortabel zu handhaben. Dank der gut abgestimmten Federung, mit den Ausgleichshebeln befährt das Modell Feldbahngeleise so sicher wie das Original.
Die Dampflok für die anspruchsvolle Publikumsbahn.

Technische Daten Mecklenburg

Länge:3410 mm                Breite:650 mm
Höhe:1060 mmGewicht:900 kg
Treibrad:     215 mmSpeisung:    2 Injektoren
Bremse:mechanisch und Luft Farbe:rot / schwarz



  Top